Mittwoch, 4. Mai 2011

Die Vergolderin

Die Vergolderin von Helga Glaesener
List Verlag
ISBN: 9783471300077
Erschienen im März 2011


Es handelt sich in dem Roman um eine junge Frau, die ihre Eltern verliert. Bevor ihre Mutter stirbt nimmt sie Elisabeth das Versprechen ab, dass diese sich um ihre Geschwister kümmert und sorgt. Außerdem soll Elisabeth, so will es die Mutter, zu ihrem Großvater. Deshalb geht sie nach Braunschweig und hofft bei ihrem Großvater für's erste unterzukommen. Muss dort auch geheim arbeiten und ihrem Großvater helfen, da er selbst nicht mehr dazu in der Lage ist.
Auf Elisabeth und ihren Bruder lauern viele Gefahren und bei einem Überfall wird sie von dem Blinden Martin gerettet. Dieser ist nach Braunschweig zurück gekehrt um herauszufinden was damals bei dem Brand im Elternhaus passiert ist und was aus seiner Mutter wurde.
Viele Intrigen und, wie es im Mittelalter üblich war, auch viel Brutalität und Tod begleitet Martin und Elisabeth auf ihrem Werdegang.


Bewertung:
Das Cover des Buches ist schön und weckt Interesse auf die Geschichte, die sich dahinter verbirgt. Die Innenseiten sind mit einem Stadt"plan" von Brauschweig bedruckt. Auch das wirkt schon einladend auf die Story.
Der Schreibstil ist flüssig, es lässt sich sehr gut lesen und durch immer wieder kehrende Rückschläge und Zwischenereignissen wirkt das Buch nie langweilig bzw. langatmig. Die Charaktere wurden sehr gut herausgearbeitet und beschrieben.
Vom ersten Lesemoment an, fühlt man sich in die Zeit hineinversetzt und leidet und fühlt mit Elisabeth mit. Es blieb bis zum Schluss spannend und ich hätte das Ende so wie es dann kam nicht erwartet. Ich würde es jederzeit wieder lesen.


.

Kommentare:

  1. ist ja gar kein Bild dazu.. aber das Buch ist wirklich gut. :)

    lg

    AntwortenLöschen
  2. ich habe das Buch gerade zum Lesen weitergeben und vergessen vorher ein Bild zu machen.

    AntwortenLöschen